Informationen zu Finance & Sustainability

Titelbild
TitelVerordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (ehemals COM(2018) 354 final)
Zusammenfassung

Die vorliegende Verordnung ist Teil einer breit angelegten Initiative zur Förderung von nachhaltiger Entwicklung in der EU, die mit einer Integration der Faktoren Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (environment, social and governance, ESG) in das europäische Finanzsystem einhergeht. Die angestrebte Entwicklung eines nachhaltigen Finanzwesens soll das Erreichen von Klimaschutzzielen unterstützen. Die Verordnung verpflichtet Finanzmarktteilnehmer, u.a. Kreditinstitute und Wertpapierfirmen, die Portfolioverwaltung anbieten, sowie Finanzberater, die Anlageberatungs- oder Versicherungsberatungstätigkeiten erbringen, in unterschiedlichem Maße zur Offenlegung von Informationen über die Berücksichtigung von ESG-Faktoren in ihren Investitionsentscheidungen. Die Offenlegungsanforderungen umfassen weiterhin Informationen über die Ausrichtung der Investitionen an ökologisch nachhaltigen Faktoren sowie zur Performance in Bezug auf ESG-Ziele. Des Weiteren verpflichtet die Verordnung u.a. auch Anlagevermittler zur Einbeziehung von ESG-Faktoren in die vorvertraglichen Informationen zu einem Finanzprodukt. Die individuelle Reichweite der Anforderungen hängt im Wesentlichen von der ausgeübten Tätigkeit (Investition oder Beratung) sowie von der Mitarbeiterzahl ab.

Teilen

Dieser Eintrag hat keine Bewertung